Tai Chi - Kursbeschreibungen

Tai Chi für Anfänger - Wochenendseminare

Der Basiskurs vermittelt die Bewegungsprinzipien des Tai Chi anhand des Beginns der Tai Chi-Form und einigen Qigong-Übungen. Wer bereits mit der Form begonnen hat, kann in diesem Seminar weiterlernen und neue Figuren des Formablaufs kennenlernen. Die Praxis steht dabei im Vordergrund und zusätzlich erfahren Sie auch etwas über die Entstehung und Hintergründe des Tai Chi Chuan.

 

Wie laufen die täglichen, regelmäßigen Kurse ab?

Zu Beginn der 90-minütigen Unterrichtseinheit wird unter Anleitung ca. 30 Minuten Qigong geübt, um den Körper von Spannung zu befreien und den Energiefluß zu harmonisieren.

Verspannungen in Nacken und Schultern werden gelöst und angestaute Energien wieder in Fluß gebracht.

Dies ist die Vorbereitung für das gemeinsame Üben des Tai Chi-Formablaufs, das den zweiten Teil des Unterrichts ausmacht. Wir beginnen alle gemeinsam, jeder übt seinem Wissensstand entsprechend und vertieft danach unter Anleitung, sowie eigenständig, seine  Bewegungen, die Form bzw. erlernt neue Figuren. Und dazwischen ist es möglich ein Tässchen Tee zu trinken – auch das gehört dazu.
- Zum aktuellen Stundenplan -

Tai Chi Grundform 

Der Bewegungsablauf des Yang - Stils, die Form, wird in 3 Abschnitte eingeteilt. Teil 1 (Erde), Teil 2 (Himmel) und Teil 3 (Mensch).

Im Grundkurs lernen Sie die einzelnen Figuren des zusammenhängenden Bewegungs-Ablaufs, der "Form".
Sie erfahren auch etwas über Wirkungsweise des Tai Chi sowie über die Hintergründe und seine Entstehungsgeschichte .

Üben Sie möglichst jeden Tag, um die Abläufe rasch zu verinnerlichen und die wohltuenden gesundheitsfördernden Wirkungen zu erfahren.

Formkorrektur

Ein Intensiv-Wochenende für die Korrektur der Tai Chi-Form. Vertiefende Übungen und Tests zu zweit bringen mehr Klarheit in Detail und Prinzipien. Ebenso bleibt viel Zeit für Fragen zu Haltung und Atmung, zu den Hintergründen und zur Entstehung des Tai Chi.

Grundlagen der Yin-Yang - Form

Inhalt dieses Seminars ist es, die Bewegungssequenzen der Form anhand einiger Beispiele in Yin und Yang unterscheiden zu lernen. Durch die wesentlich langsamer und klarer ausgeführten Bewegungen das Äußere mit dem Inneren zu verbinden, Yin und Yang und ihre Beziehung zu verstehen. Der Körper beginnt zu „atmen“, er wird durchlässig und geschmeidig.

Anwendung der Form

Tai Chi ist in seinem Ursprung Kung Fu und die Anwendung als Selbstverteidigung eine der drei Schätze des Tai Chi. Ein Kurs mit vielen Tests und dynamischen Übungen, die erfrischen und Spass machen!

Push Hands

Die Push Hands sind als Partnerübung schon seit Jahrhunderten bekannt. Man bewegt sich mit den Prinzipien der Energie und den weichen Bewegungen aus dem Tai Chi. Ziel ist es, den Partner durch das Verändern seiner Energiestruktur aus der Balance zu bringen und dabei selbst im seinem Zentrum stabil zu bleiben.

Tai Chi Fighting Form

Diese 37er-Partnerübung lehrt die wichtigsten Anwendungen aus dem Tai Chi, wie z. B. Abwehren, Ziehen, Schieben, Fauststöße und diverse Hebelgriffe. Die Fighting Form bildet das Gefühl für angemessene Distanz zum Partner aus, für korrektes Zurückweichen und Vorwärtsgehen, stabilen Stand bei Kicks und für das Yin Yang-Spiel der Arme.

Ta Lü-Push Hands

"Ta Lü" bedeutet "das große Ziehen" und ist für alle geeignet, die schon Grunderfahrung in Push Hands haben. Eine kurze Partnerform, Angriff und Abwehr mit Schritt, ist subtil wie alle Push Hands-Übungen und stärkt Koordination, Körper- und Raumgefühl.

Schwertform

Die Schwertform des alten Yang-Stils ist eine Soloform und zeichnet sich durch fliessende und klare Bewegungen aus. In der Vollendung wird man eins mit der Waffe, sodass die Bewegungen von Schwert und Übendem verschmelzen können und das Qi bis zur Schwertspitze steigt.

Säbelform

Beschreibung folgt.

 

Wir freuen uns auf Sie!